Otto Ewel • Antiquitäten

Über den Künstler:

Der Maler Otto Ewel wurde 1871 in Trutenau/Samland geboren und verstarb im Jahre 1954 in Pillnitz bei Dresden.

Er studierte ab 1887 an der Kunstakademie Königsberg u.a. bei dem Kupferstecher Rudolf Mauer sowie dem Maler Georg Knorr.

Unterbrochen durch eine Fotografenausbildung in Elbing, setzte er sein Kunststudium, dieses Mal unter Heinrich Wolff und Ludwig Dettmann, in Königsberg fort.

Es folgte ein Wechsel an die Kunstakademie Dresden, wo er Malerei bei Otto Gussmann studierte.

1917 erhielt er einen Lehrauftrag an der Staatlichen Kunst- und Gewerkschule Königsberg, dem er bis 1933 nachging.

Um 1930 entdeckte er für sich in den Vertretern des ostpreußischen Adels und den Herrenhäusern ein Sujet der soeben untergegangenen preußischen Geschichte und Kultur.

Viele dieser Zeitdokumente in Form von Gemälden und Aquarellen wurden gegen Ende des Krieges 1945 zerstört.

Sein Aquarell des Grünen Gewölbes in Dresden gilt als einziger Beleg zur Farbigkeit der Raumarchitektur des Juwelenzimmers.

Vom 26.2. – 28.5.2000 fand die Ausstellung „Adel und Herrenhäuser aus Ostpreußen in Bildern von Otto Ewel“ im Ostpreußischen Landesmuseum in Lüneburg statt.

Otto Ewel
Porträt Botho-Wendt Graf zu Eulenburg (27.03.1883/Gallingen - 03.1945/Moskau)

Künstler: Otto Ewel, 1871/Trutenau – 1954/Pillnitz
Entstehungszeit: 1930
Material: Öl/Leinwand
Bildmaße: Breite: Ca. 82 cm, Höhe: Ca. 102 cm
Rahmenmaße: Breite: 98 cm, Höhe: 120 cm
Signatur: Signiert und datiert

Anmerkung: Nur Selbstabholung in Berlin-Charlottenburg, kein Versand. Ladenverkauf geht grundsätzlich vor

Preis: 14.000 €
Jetzt unverbindlich anfragen

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.